Die Botschaft des Engels….

und was Corona damit zu tun hat..…

 

Da hören wir es Jahr für Jahr wieder, meistens im Gottesdienst der Christvesper:
„Fürchtet Euch nicht! Siehe ich verkündige Euch große Freude, die allem Volke wiederfahren wird.
Denn Euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids!“

Mancher von uns denkt während der Predigt vielleicht schon an „hinterher“…. an „nach dem Gottesdienst“…. an die letzten Essensvorbereitungen in der Küche, den Besuch, den man erwartet oder noch machen möchte, vielleicht auch an die Geschenke….Die kleineren Kinder fangen an zu quengeln, man wird unruhig, schaut vielleicht schon verstohlen auf die Uhr…..

Die Gedanken driften immer mal wieder ab und eins empfinden die meisten von uns in dieser Situation wohl eher nicht: Nämlich Furcht! Wieso auch…? Uns erschreckt ja kein Engel nachts auf dem Feld…. oder gar im warmen Bett…

 

Die meisten von uns leben in diesem Teil der Welt in einer relativ gut eingerichteten Komfortzone, und es ist doch meistens alles in bester Ordnung. Oder zumindest so einigermaßen. Wenigstens an Heiligabend. Und in unserem Leben. Na, wir haben schon auch unsere Sorgen, die hat ja jeder irgendwie, größere oder kleinere…. Aber so richtig Furcht? Also das wäre jetzt doch übertrieben.

Und dieses Jahr ist Weihnachten das erste Mal alles anders! Zumindest für mich! Keine Besuche bei den Großeltern, keine Umarmungen, Masken und Abstand drücken auf mein coronamüdes Gemüt, und ich erlebe um mich herum ein allgegenwärtiges Gefühl von ….Furcht! Genauer gesagt: Angst!

Da gibt es finanzielle Engpässe aufgrund von Kündigungen und Kurzarbeit, Unternehmer und Geschäfte bangen um ihre Existenz, wie lange halten sie das noch durch?

Liebe Verwandte sind vielleicht schon länger mehr oder weniger isoliert in Pflegeheimen und die geltenden Schutzbestimmungen schieben jeder menschlichen Bedürfnislage nach Nähe einen Riegel vor. Von der immer größer werdenden Bedrohung durch eine Ansteckung mit dem Virus und dessen größtenteils noch unerforschte Spätfolgen mal ganz zu schweigen….

 

„Fürchtet Euch nicht!“ Auf einmal klingt das ganz anders in meinen Ohren… „Ich verkündige Euch große Freude, die allem Volke widerfahren wird.“ Wirklich ALLEM Volke…? Und wirklich GROßE Freude…? Bange frage ich mich, ob das auch wirklich für alle gelten wird…

Jetzt mal ehrlich: Wer gar keine Angst hat, wem es ziemlich gut geht, den erreicht die Nachricht „Habt keine Angst!“ doch eigentlich gar nicht! Wer für seine Freude überwiegend selber sorgen kann, den berührt die Zusage „Ich verkündige Euch große Freude!“ auch nicht besonders.

Und ich merke eins: Die Botschaft des Engels ist in diesen Coronazeiten viel lebendiger und aktueller als sie es je für mich war! Gott hat eine Botschaft für uns und sie steht nicht auf Papier – sondern besteht aus Fleisch und Blut: Ihr Name lautet: Christus, der Heiland ist geboren! Der Retter, der (wieder) heil(e) machen wird, was kaputt ist.

Und dieser Christus wird auch heute noch genauso benötigt in unserer chaotischen Welt wie damals und ist auch heute noch genauso mächtig, dieses Chaos aufzuräumen und das Böse zu besiegen!

 

Weihnachten ist nicht mehr überlagert von Äußerlichkeiten – sondern von der menschgewordenen Zusage, dass es Rettung gibt! Und Hilfe! Dass die Angst nicht das letzte Wort behält. Und das gilt auch und gerade für Corona: Habt keine Furcht vor Ansteckung und Krankheit!

Habt keine Angst um Eure Zukunft – denn der Heiland selbst kümmert sich darum! Persönlich!

Was für ein Weihnachten!

Weitere Meldungen

Achtung! Update zum Hygienekonzept!

Hygiene-Schutzkonzept für Gottesdienste in der Hoffnungsgemeinde der Evangelisch-Freikirchlichen Hoffnungsgemeinde Barsinghausen – Stand 19. Januar 2021 Wir sind dankbar für die […]

Gottesdienste online miterleben

Unter dem Menüpunkt „Gottesdienste“ finden Sie aktuelle Gottesdienste. Einfach reinschauen, reinhören oder die Predigt nachlesen.

Aktuelles zur Corona-Krise

Die Folgen der Corona-Krise von Pastor Roland Bunde Wie bei jeder Krise kann daraus auch etwas Neues und Gutes entstehen. […]

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben! Markus 9,24 Gedanken zur Jahreslosung von Iris Onken Ja, was denn nun? Glaubt er? Oder […]